Der schönste und beste Bogen nützt einem recht wenig ohne einen passenden Pfeil. Die Betonung liegt hier beim PASSENDEN Pfeil. Es gibt zu diesem Thema sehr gute Literatur. Wem das aber zu umständlich erscheint der lässt sich beim Fachhandel oder von erfahrenen Schützen beraten. Hier gilt wieder dasselbe wie beim Thema Bogenauswahl- probieren geht über studieren!
Wir alle haben nämlich verschiedene Schießstile, d.h. der passende Pfeil kann nicht einfach aufgrund der Daten von Material und Person bestimmt werden. Für den Anfang reicht aber in der Regel schon das Zuggewicht des Bogens und die Auszugslänge. Wir beschränken uns hier auf Holzpfeile, die tun es im traditionellen Bereich. Für mich sind sie sogar besser als Aluminium und Carbon. Nur Naturbefiederung kann über die Hand oder das Shelf geschossen werden. Die Federn gibt es in vielerlei Farben und Formen, so dass sich jeder einen ganz persönlichen Pfeil machen oder machen lassen kann. Wer es ganz individuell möchte der kann auch noch ein "Crowndip und Cresting" anbringen. Siehe oben. Das ist nicht nur dekorativ, man findet den Pfeil im Gelände auch besser. Das bewährteste Pfeilholz ist Zeder u. das billigste ist Fichtenholz. Auch hier gibt es außerdem noch eine Riesenauswahl von Birke bis Ramin. Außerdem auf Sonderwunsch gebarrelt, footed, getapert etc. aber das würde hier zu weit führen.
Fluflu
Viele Einsteiger fragen sich wofür der Fluflu Pfeil gebraucht wird, ganz einfach für Ziele in kurzer Entfernung oder über Kopf Schüsse. Der Pfeil stabilisiert sich schneller dafür fliegt er aber nicht sehr weit was beim Schießen auf hochstehende Ziele gewünscht wird.

Bei den nebenstehenden Pfeilspitzen handelt es sich um:

Bullet Stahlspitze
Feld Stahlspitze
3D- Spitze Messing
3D- Spitze Stahl

Außerdem gibt es auch Jagdspitzen, Gummiblunts und Judospitzen für Stumpshooting. Die verschiedenen Spitzen gibt es für 5/16, 11/32 oder 23/64er Pfeilschäfte in Gewichten von 70 bis 125 Grain. Die Bulletform eignet sich eher für das Scheibenschießen und die Feldspitze fürs Gelände. 3D- Spitzen für das Schießen auf 3D- Tiere. Auf Aluminium oder Carbonpfeile kann aus Platzgründen nicht eingegangen werden.
Spitzen
Tassel
Dieses Teil, auch Tassel genannt führt immer wieder zu Verwunderung. Es ist kein Wodoo Zauber Zubehör oder Fetisch, es dient ganz einfach dazu den Pfeil sauber zu machen sollte er beim Feldschießen schmutzig geworden sein. So einfach und unheimlich nützlich. Kann aber auch als Talisman verwendet werden.

Ebenfalls sehr hilfreich beim Feldbogensport ist ein Gürtelmesser mit einer kräftigen Klinge. Eigentlich sollte es in erster Linie dazu dienen daneben geschossene Pfeile aus Baum oder Ast zu puhlen. Meist aber als Fetisch im Einsatz. Aber sind wir nicht alle ein bisschen Bluna?
Hunter
Armschutz
Hierbei handelt es sich um ein wirklich wichtiges Utensil, den Armschutz. Er verhindert, dass man sich mit der Bogensehne am Bogenarm verletzt. Außerdem hält er weite Kleidungsstücke von der Sehne fern. Für Frauen gibt es auch doppelte Länge auch für den Oberarm und extra Brustschutz, aus besagtem Grund. Es gibt sie mit Klettverschluß, in Camoflage, farbig oder mit Lederriehmen, die Auswahl ist riesig.

Auch zum Schutz dient der Schießhandschuh. Ihn gibt es in Deerskin oder Damaskus, als Handschuh mit drei Fingern oder im traditionellen Stil von Fred Bear. Viele Schützen bevorzugen ein einfaches Tab das über den Mittelfinger gezogen wird. Es ermöglicht für manche einen besseren Ablass.
Schießhandschuh
BogensportEquipment4